Palermo, beschlagnahmtes Vermögen von zwei Chefs von Partanna Mondello und San Lorenzo

#Palermo #beschlagnahmtes #Vermögen #von #zwei #Chefs #von #Partanna #Mondello #und #San #Lorenzo

Beschlagnahmtes Vermögen von über 730.000 Euro von zwei Chefs von Partanna Mondello und San Lorenzo in Palermo.
Die von der Ermittlungseinheit der Carabinieri von Palermo durchgeführten Ermittlungstätigkeiten zur Identifizierung des den Mitgliedern der Cosa Nostra zuzurechnenden wirtschaftlichen und unternehmerischen Vermögens hatten bereits im Mai 2018 bzw.
Januar 2021 zu der Ausgabe durch die Sektion Präventionsmaßnahmen geführt des Gerichts Palermo, das den Anträgen der örtlichen Staatsanwaltschaft stattgegeben hatte, eine Rückstellung für die Beschlagnahme von Vermögenswerten im Gesamtwert von rund 530.000 Euro zu tragen Epifanio Aiello, 56 Jahre altsowie eine weitere Anordnung zur Einziehung von Vermögenswerten im Gesamtwert von rund 200.000 Euro zu zahlen Marcello Puccio, 43 Jahre alt.
Mit den Maßnahmen wurde die Unwiderruflichkeit der Beschlagnahmungen erklärt und das riesige Erbe, das der „Cosa Nostra“ zuzurechnen war, wurde endgültig Teil des Erbes des Staates.

Epifanio Aiello, als „Fanuzzo“ verstanden, war er in der Operation namens „Apocalypse“ mit dem Vorwurf festgenommen worden, Teil der Mafia-Familie von Palermo Partanna Mondello gewesen zu sein, insbesondere weil er die Unternehmen in seiner Verfügbarkeit zur Verfügung gestellt hatte und eine Verurteilung von zuerst meldete Grad auf 8 Jahre und 8 Monate Haft, bestätigt in späteren Urteilen.
Die endgültige Einziehungsentscheidung betraf insbesondere die folgenden Vermögenswerte: das gesamte Gesellschaftskapital mit dem dazugehörigen Gesellschaftsvermögen der im Bausektor tätigen Gesellschaft „CA.VIN.DA SRL“ mit Sitz in Palermo; 7 Bankbeziehungen; 2 Fahrzeuge.

Marcello Puccio, der ebenfalls bei der Operation „Apokalypse“ festgenommen und beschuldigt wurde, Teil der Mafia-Familie von Palermo San Lorenzo gewesen zu sein, insbesondere weil er innerhalb der oben genannten Clique ein Bezugspunkt für die Verwaltung von Erpressungen und Bauarbeiten war, berichtet a Freiheitsstrafe ersten Grades von 8 Jahren und 8 Monaten Freiheitsstrafe, erhöht im Berufungsverfahren auf 10 Jahre Freiheitsstrafe, bestätigt in der nächsten Urteilsstufe.
Die endgültige Einziehungsentscheidung betraf die folgenden Vermögenswerte: Anteil in Höhe von 3/5 an einem Haus in Palermo; 2 Bankbeziehungen.

© Alle Rechte vorbehalten

This post is also available in: Deutsch