Nachrichten

Die Serie „Was mache ich hier“ ist zurück, Iannacone im Herzen von Palermo

#Die #Serie #mache #ich #hier #ist #zurück #Iannacone #Herzen #von #Palermo

PALERMO – Ab dem 9.
April kehrt die neue Serie von „Che ci sono qui“, das von Domenico Iannacone konzipierte und geleitete Programm, zur Hauptsendezeit zu Rai3 zurück.
Peripherie, Umwelt, Legalität, Einwanderung, Gastfreundschaft werden zu Pfaden, auf denen die Geschichten der Protagonisten dieser Saison nachgezeichnet werden.
Eine fünfteilige Reise, die den Betrachter durch die Falten einer zerbrechlichen und verletzlichen Menschheit führt.

Die erste Folge trägt den Titel „I still love you“.
Die Peripherien sind von der Welt losgelöste Landstriche, Orte am Rande der Gesellschaft, wo die Distanz zum Zentrum oft zu einer unüberwindbaren Grenze wird.
Aber Borgo Vecchio hat eine eigene Geschichte, obwohl es im Herzen von Palermo liegt, scheint es durch eine unsichtbare Mauer vom Rest der Stadt getrennt zu sein.
Domenico Iannacone zeichnet die Straßen dieses Viertels nach und führt zusammen mit dem Erzieher und Rapper Christian Paterniti, alias Picciotto, die Lebensstränge von Carmelo, Roberto, Alessio und Mark, vier Jungen, die bis gestern Schulkameraden waren und heute junge Erwachsene dazu gezwungen haben, neu zusammen sich mit ihren eigenen Entscheidungen auseinandersetzen.
Zwischen verfallenen Häusern, Arbeitslosigkeit, Kriminalität und Schulabbruch ist in Borgo Vecchio selbst das Leben der Jüngsten schnell verzehrt.

„I still love you“ ist das Portrait einer scheinbar blockierten und hoffnungslosen Welt.
Ein Ort, an dem die Last des Lebens schnell kommt und man Vater wird, fast ohne es zu wissen.

Was ich hier mache, ist die von Domenico Iannacone geleitete und von Hangar TV produzierte Übertragung
von Gregorio Paolini, ausgestrahlt auf Rai3 ab 9.
April um 21.45 Uhr.