Das Haus, die Autos und der Geldautomat: So schützte Bonafede Messina Denaro: morgen…

Die Banalität des Bösen liegt in den Bildern der Überwachungskamera eines Supermarkts in Campobello di Mazara. Matteo Messina Denaro, ein Massaker der bekannten kriminellen Vereinigung, fährt mit dem Einkaufswagen wie ein normaler Bürger durch die Regale von Lebensmitteln und Waschmitteln. Das Überwachungsauge des Ladens schießt ihn nur wenige Tage vor der Festnahme, die einem 30-jährigen Flüchtling ein Ende bereitete.
Für die Ermittler ist es eine wichtige Bestätigung dafür, dass der Pate von Castelvetrano dauerhaft in der Wohnung im Vicolo San Vito lebte, die ihm der Landvermesser Andrea Bonafede, der Mann, der ihm seine Identität geliehen hatte, gekauft hatte.